Das Cash Flow Management

Der Cash Flow (engl. für Geldfluss, Kassenzufluss, deutsch auch eigen erwirtschaftete Mittel) ist eine wirtschaftliche Messgröße. Sie stellt den aus der Geschäftstätigkeit erzielten Nettozufluss liquider Mittel während einer Periode dar. Das Cash Flow Management ermöglicht die Bewertung der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) und Bonität (Kreditwürdigkeit). Der wirtschaftliche und finanztechnische Erfolg entsteht aus dem Zusammenwirken des unternehmerischen und finanztechnischen Chancen- und Risikoausgleichs. Dieses Vorgehen trägt auch zur Steigerung der Finanzkraft bei und liefert zusätzlich den Beweis von Einkommensausfällen durch Pandemien und zur Bestätigung der Versicherbarkeit des Insolvenzrisikos.

Die digitalisierte Informations-Verarbeitung

Mein diesbezüglich wichtigster Projektauftrag betraf bei der Munich RE die in großen Mengen auf Papier vorliegenden Informationen auf die zur Bearbeitung aussagekräftigen zu reduzieren. Organisatorisches Werkzeug für die Lösung dieses Problems war die digitalisierte Informations-Verarbeitung. Dadurch war es möglich, für die Bearbeitung kundenbezogener Geschäftsvorfälle allen Abteilungen im Home Office und bei der Außenorganisation weltweit eine gleichlautende Wissensplattform zur Verfügung zu stellen. Auf dieser Grundlage konnten mit nur geringem Arbeitsaufwand im Zuge der Sachbearbeitung automatisch alle Arbeitsergebnisse kontrolliert, erkannte Unstimmigkeiten schnell beseitigt, die Arbeitsabläufe schneller abgewickelt, die Richtigkeit der Arbeitsergebnisse verbessert und erhöht, damit auch Zeit und Verwaltungskosten eingespart sowie letztendlich die Seriosität der Munich RE als zuverlässiger Geschäftspartner gefestigt werden.

Der Chancen- und Risikenausgleich

Unter Chancen- und Risikenausgleich oder Diversifikation ist die Ausweitung der Wahlmöglichkeiten zur Erhöhung der unternehmerischen Chancen und zur Reduzierung der damit verbundenen finanziellen Risiken zu verstehen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die innerhalb oder zwischen sozialen Systemen bestehenden Kausalitäten zu erkennen und zu bewerten. Dieses Verfahren habe ich bei folgenden Firmen erfolgreich angewandt:

Martin Schall Drucktechnik

Der Auftrag: Die Ertragslage verbessern, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld für das Personal sicherstellen und den Umsatz erhöhen.
Das Ergebnis: Der Firmenchef der Druckerei hat angeordnet, die Rechnungen zusammen mit der Ware auszuliefern, zusätzlich hat er sein Angebot um 3 neue Betriebszweige erweitert und auf 4 GmbHs verteilt. Alle bringen Gewinn. Der Zukauf der Firma eines Konkurrenten (dessen Inhaber setzte sich zur Ruhe) und die Übernahme dessen Kundenbetreuers bewirkte einen Umsatzuwachs in Höhe von € 785.000 pro Jahr. Gleichzeitig sicherte er dadurch auch die davon betroffenen Arbeitsplätze.

Wunschträume e.V.

Der Auftrag: Aufbau einer zukunftsorientierten Vereinsorganisation.
Das Ergebnis: Der Fortbestand des des Vereins ist nachhaltig gesichert.

mhc MH-Computerservice

Der Auftrag: Begleitung im Aufbau eines zukunftsorientierten IT-Service-Managements.
Das Ergebnis: Innovativ ablaufende Unternehmensentwicklung.

Die Firmengründungen

Bei Firmengründungen ist es wichtig, die bestehenden Marktchancen im Hinblick auf die Kundenbedürfnisse, die zunehmende Globalisierung, die Digitalisierung und des Klimaschutzes zu analysieren und zu bewerten. Positiv und nachhaltig wirkende Beispiele aus meiner Arbeit dafür sind:

wsk Assekuranz Service GmbH

Der Auftrag: Gründungscoaching.
Das Ergebnis: Das Unternehmen hat sich sehr erfolgreich im Markt etabliert.

Seraphin-Kosmetik

Der Auftrag: Gründungscoaching.
Das Ergebnis: Die Unternehmerin bietet ihre Leistung sowohl stationär in ihrer Wohnung als auch mobil durch Kundenbesuche an und hat sich damit erfolgreich im Markt etabliert.

Cantharsis

Der Auftrag: Gründungscoaching.
Das Ergebnis: Die Unternehmerin hat ihr Angebot für Kinder auf Erwachsene erweitert und sich damit erfolgreich im Markt etabliert.

Das Gesundheitswesen

Zum Beweis des Ist-Zustandes sind die an einer Pandemie leidenden Patienten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu bitten, Auskunft zu geben über

  • ihr Alter mit bisherigem Krankheitsverlauf (mit der Bitte, die behandelnden Ärzte im Hinblick auf ihre Eigenverantwortung von ihrer Schweigepflicht zu entbinden),
  • den Ort und Zeitpunkt ihrer Ansteckung,
  • den Anlass für ihren dortigen Aufenthalt,
  • ihre im Übrigen wichtigsten sozialen Kontakte sowie
  • ihre Wohnorte und Arbeitsaufenthalte.

Die bewerteten Informationen betreffen sowohl durchgehende Ketten von krankheitsbedingten Vorgängen, als auch die von Patienten in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen erhobenen Daten. Den Entscheidungsträgern wird über Zugriffsberechtigungen der Einblick auf diese Wissensplattform ermöglicht. Auf diese Weise können sie sowohl die dort veröffentlichten Daten kontrollieren als auch ihre Maßnahmen der aktuellen Entwicklung gezielt anpassen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, die Öffentlichkeit mit Hilfe der ROM-Datenbank gleichzeitig und in übereinstimmendem Wortlaut zu informieren.

Das Schulwesen

Bei der synergetischen Gestaltung des Schulwesens werden die Lehrinhalte durch digitalisierte Datenübertragung den Lernenden auf einem persönlichen Tablet-PC auf einer Wissensplattform zur Verfügung gestellt. Den Lehrkräften obliegt die Aufgabe, die Komplexität der Ursachen-Wirkungs-Beziehungen der Lehrinhalte im Zusammenhang verstehbar zu machen. Dadurch wird

  • das Denkvermögen aller Beteiligten vernetzt,
  • die Lernenden zur Kommunikation über die Lehrinhalte angeregt,
  • der Prozess des assoziativen Erlernens der Wirklichkeit ausgelöst,[1]
  • der Lernerfolg entkrampft sowie
  • bessere Benotungen bei gleichzeitig geringerem Zeitaufwand für den Lernvorgang erzielt.
Die Nachlassregelungen

Ziel meiner synergetisch aufgebauten Nachlassregelungen ist

  • der Chancen- und Risikenausgleich zwischen den Einkünften aus beruflichen Tätigkeiten und den aus Kapitalanlagen erzielten Renditen,
  • die dauerhaft wirkende Steigerung der Finanzkraft aus dem Anlagevermögen sowie
  • der nachhaltig wirkende Aufbau zusätzlicher Erträge.

Zu diesem Zweck gründe ich eine rechtlich eigenständige Kapitalgesellschaft für die Vermögensverwaltung und beziehe die gewünschten Erben als Teilhaber ein. Als Gesellschaftsformen wähle ich entweder die GmbH, die GmbH & Co. KG oder die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV).

Die Kontrolle behördlicher Anordnungen

Den politisch Verantwortlichen sowie den Arbeitskräften in der Verwaltung und bei der Polizei ermöglicht meine Business Synergetik,

  • Gesetzesübertretungen zu erkennen, zu beheben oder zu beseitigen,
  • aus den gewonnenen Erkenntnissen dem Gemeinwohl dienende Aktionen abzuleiten,
  • für die Bevölkerung eine finanzierbare Daseinsvorsorge aufzubauen und
  • eine positiv wirkende wirtschaftliche Entwicklung zu planen.

[1] vgl. Frederic Vester: Denken, Lernen, Vergessen, Ausgabe 2002, Seite 186

Menü

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. </br> Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close